Deutsches Atlantikwall-Archiv

Belgien

 

Zurück

Funkmeß(ortungs)stellungen in Belgien

Stand 18.12.2016

Belgische Küste

Inland von Belgien, Nordbelgien

Südwestbelgien

Südostbelgien
 

Belgische Küste

ID NL

Typ

Tarnname

Ort

Einheit

Ordnung / Auftrag

Ausstattung  

Feldpost

629 FuMG Stp. KNOCKE-WEST Knokke
(auf dem Hoteldach des Grand-Hotels)
Teile 1./Marinefunkmeß-Kompanie   1 x FuMO 214
     Würzburg-Riese
 
639 FlaBttr UDET Zeebrugge     1 x FuSE 62 Typ?  

690

FuMG

BREMSE

Wenduine

4./FlugmeldeLeitKp
II./LnRgt 52

Funkmeßstellung
2. Ordnung

2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
2 x FuSE 80 Freya
später
1 x Freya mit
     Gemse und A/N
1 x Freya Typ ?

1 x FuMG 41
    
Wassermann L

54616
danach
62332
661 FuMG   Wenduine,
innerhalb StP
BREMSE
  Fernstsuchanlage 1 x FMG 41 G (cB)
     Mammut Friedrich
 

691

FuMG

 

Wenduine,
innerhalb StP
BREMSE

 

Fernstsuchanlage

1 x FuMG 42
     Wassermann S

 

689

FuMO

EMMA I
im Stützpunkt
GNEISENAU

Wenduine

Teile 1./Marinefunkmeß-Kompanie  

1 x FuMO 214
     Würzburg-Riese
     (Ozet 501)
1 x FuMO 2 Calais B

 

693

FuMO

 

De Haan

Teile 1./Marinefunkmeß-Kompanie  

1 x FuMO 214
     Würzburg-Riese
1 x FuMO 2
     Boulogne 
1 x FuMO 3
     Calais Zerstörer
     (Zerstörerdrehsäule)

1 x FuMO 213
1 x FuMG 40
     Kurmark

 

695

FuMG

 

Bredene 
(in den Dünen)

   

1 x
oder
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese

 

706

FlaBttr

 

Bredene 
Südwest

4./gemFlaA 252

Feuerleitung

1 x FuSE 62D

 

1294

FlaBttr

 

Ft. Napoleon Süd

  Feuerleitung

1 x FuSE 62A

 

713

FuMO

 

Oostende

Teile 1./Marinefunkmeß-Kompanie  

1 x FuMO 214
     Würzburg-Riese
auf dem Hotel Thermae Palace (ex Hotel Palais Royale)

1 x FuMG 40L
     Kurmark 
1 x FuMO 2 
     Calais B 
     (Ozet 950)

 

721

FlaBttr.

BOELKE

Mariakerke 
West

2./gemFlaA 252

Feuerleitung

1 x FuSE 62D

 

727

FuMO

EMMA II im
Stützpunkt
VON SEEKT

Lombardsijde-
Bad

Teile 1./Marinefunkmeß-Kompanie  

1 x FuMO 214
     Würzburg-Riese
     (Ozet 503)
1 x FuMO 2
     Calais B

 

737

FuMT

 

Koksijde

  Funkstör- u. Funktäuschungsanlage

1 x S 604/2 Breslau II

 
1148 FuFeuer COSIMA Koksijde   Schweres Leuchtfeuer    
               
1172

FuFeuer

CARMEN

?

 

Schweres Leuchtfeuer    

740

FuMG

PONY

De Panne 
(in den Dünen)

5./FlugmeldeLeitKp
II./LnRgt 52

 

2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
2 x FuSE 80 Freya
später
1 x Freya mit
     Gemse
1 x Freya mit
     Gemse und A/N

1 x FuSE 62A

 

741

FuMG

im Stp PONY

   

Fernstsuchanlage

1 x FuMG 402
    
Wassermann M

 

743

FuMG

 

Voormezeele / 
Ieper (Ypres)

   

1 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
1 x FuSE 80 Freya

 

zurück

Inland von Belgien, Nordbelgien

ID NL Typ Tarnname Ort Einheit Ordnung / Auftrag Ausstattung   Feldpost
1150 FuMG MEISE
(LwNr. 16)
Baal-Tremelo auf dem Gelände des Bauernhofs Veldonckhoeve 23 km von Mechelen entfernt 13./FlugmeldeLeitKp
III./LnRgt 211
Funkmeßstellung 
im Nachtjagdraum 6
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
2 x Y-Linie
 
1151 FuMG BLIND-
SCHLEICHE
Ternat bei 
Brüssel
25./FlugmeldeLeitKp
IV./LnRgt 211
ab 2.9.1944
32./mFlugmeldeLeitKp
IV./LnRgt 223
Funkmeßstellung 
2. Ordnung
Nachtjagdraum 6
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
1 x Freya A/N
 
1152 FuFeuer BEATE bei Brüssel   Schweres Leuchtfeuer    
               
1154 FuMG GLUCKE /
6C
Jauche bei
Orp-Jauche
(etwa 25 km von Tienen entfernt)
16./FlugmeldeLeitKp
III./LnRgt 211
33./mFlugmeldeLeitKp
IV./LnRgt 223
Funkmeßstellung 
2. Ordnung
Nachtjagdraum 6
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
2 x Y-Linie
 
1155 FuMG RENAIX Renaix
(Ronse)
    1 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
1 x Freya ?
 
1386 FuMG GOLDAMMER Wortegem /
Petegem
(zwischen Kruishoutemseweg und Oudenaardsweg)
    2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
1 x Freya
 
1149 FuMG FOHLEN Houthem 6./FlugmeldeLeitKp
II./LnRgt 52
  1 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
1 x Freya mit
     Gemse und A/N
52364
 
Sockel für FuSE 65
Würzburg-Riese
Stützpunkt Meise
Baal-Tremelo
[Steven Volckaerts]
Sockel für FuSE 65
Sockel für Würzburg-Riese V 229
Sockel für Würzburg-Riese
Stützpunkt Goldammer
Wortegem / Ostflandern
[Jan Bodequien]
Sockel für FuSE 65
Würzburg-Riese
Stützpunkt Goldammer
Wortegem / Ostflandern
[Jan Bodequien]
Sockel für Würzburg-Riese

zurück

Südwestbelgien

ID NL Typ Tarnname Ort Einheit Ordnung / Auftrag Ausstattung   Feldpost
1156 FuMG MOTTE Mons 20./FlugmeldeLeitKp
V./Ln.Rgt .52
Funkmeßstellung
2. Ordnung im
Nachtjagdraum 7
  55126
1157 FuMG 7A Charleroi /
Malonne
7./FlugmeldeLeitKp
II./LnRgt 203
Funkmeßstellung 
2. Ordnung im
Nachtjagdraum 7
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
1 x Freya

1 x Wassermann M
      im Bau
 

zurück

Südostbelgien

ID NL Typ Tarnname Ort Einheit Ordnung / Auftrag Ausstattung   Feldpost
1143 FuMG KÜKEN / 6A Neerharen bei Lanaken (Nähe Maastricht) 14./FlugmeldeLeitKp
III./LnRgt 211
ab 2.9.1944
30./sFlugmeldeLeitKp
IV./LnRgt 223
Funkmeßstellung
1. Ordnung im
Nachtjagdraum 6
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
2 x Freya
2 x Y-Linie
beide Einheiten:
51485
1394 FuMG 6B Sint-Truiden (Nieuwerkerken) 15./FlugmeldeLeitKp
III./LnRgt 211
Funkmeßstellung
?. Ordnung im
Nachtjagdraum 6
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
1 x Freya
2
x Y-Linie
 
1457 FlaBttr   Grâce-Berleur bei Lüttich   Feuerleitung 1 x FuSE 62D  
1356 FuSAn LIANE - Y Höhe 270
bei Lüttich
16./JägerLeitKp
II./LnRgt 213
Jägerleitstellung 5 x Y-Linie 63748
1144 FuMG LURCH
(LwNr. 125)
Xhendremael 
bei Lüttich
17./FlugmeldeLeitKp
III./LnRgt 211
ab 2.9.1944
34./sFlugmeldeLeitKp
IV./LnRgt 223
Funkmeßstellung
2. Ordnung im
Nachtjagdraum 6
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
1 x Freya
2 x Y-Linie
 
1146 FuFeuer LORE     Schweres Leuchtfeuer    
1145 FuMG MURMELTIER
(LwNr. 126)
Malmedy 18./FlugmeldeLeitKp
III./LnRgt 211
Funkmeßstellung
?. Ordnung im
Nachtjagdraum 6
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
2 x Y-Linie
51498
1147 FuMG ROCHEN
(LwNr. 127)
La-Roche-
en-Ardenne
5./ FlugmeldeLeitKp 
II./LnRgt 301
Funkmeßstellung
2. Ordnung im
Nachtjagdraum 7
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
1 x Freya
 
1160 FuMG BULLE
(LwNr. 128)
Beauraing bei Boullion, in der Nähe von Parliseul
südlich Dinant
6./FlugmeldeLeitKp
II./LnRgt 301
Funkmeßstellung 
2. Ordnung
Nachtjagdraum 7
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
1 x Freya
 
1395 FuFeuer ACHILL     Schweres Funkfeuer    
1158 FuMG 7B Onhaye 8./FlugmeldeLeitKp
II./LnRgt 203
Funkmeßstellung 
?. Ordnung im
Nachtjagdraum 7
2 x FuSE 65
     Würzburg-Riese
2 x Freya mit A/N
 
1159 FuMG 7C Chinay / 
Fumay
9./FlugmeldeLeitKp
II./Ln.Rgt 203
Funkmeßstellung 
2. Ordnung im
Nachtjagdraum 7
  51422

zurück

 

Aus dem Kriegstagebuch der Luftwaffe

Stand 14.05.16 Eingang am: 24.11.1943 um 05:11 Uhr

Oberkommando der Luftwaffe
Lage West (Frankreich)

Im Kampfraum der Luftflotte 3 setzten die alliierten Luftstreitkräfte ihre Angriffe auf Funkmeßanlagen im belgischen und holländischen Bereich fort. Dabei wurden die Einrichtungen bei Katwijk, Bergen op Zoom, Alkmaar, Grimberghen, Sint-Denijs-Westrem, Soesterberg, Chievres und Ft. Rouge attackiert. Jedoch muß festgehalten werden, daß nicht mehr viel an diesen Anlagen zerstört werden konnte, da fast alle schon seit Monaten ausgefallen sind. Im Verlauf des Abwehrkampfes gelang es der Luftwaffen- und Heeresflak dreizehn Angreifer abzuschießen und viele weitere zu beschädigen.
 

***


Eingang am: 26.11.1943 um 06:20 Uhr

Lage West (Frankreich)

Der Gegner setzte auch am vergangenen Tag seine Attacken auf die Küstenfunkmeßstationen weiter fort. Dabei wurden die Einrichtungen bei Bergen op Zoom, Gilze-Rijen und De Kooi zum wiederholten Male schwer getroffen. Nur die Anlage bei Katwijk, welche als eine wahre Flakfestung betrachtet werden muß, wurde nicht beschädigt. Der dort stationierte Flugabwehr gelang der Abschuß von sechs Jägern des Typs Spitfire HF.IX und sechzehn Jagdbombern des Typs Mustang III. Trotz dieser Abwehrerfolge gehen diese wichtigen Frühwarnsysteme in den besetzten Westgebieten ihrer Vernichtung entgegen. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, hat die Luftwaffenführung, nach einem ausführlichen Lagevortrag, den Entschluß gefaßt, die Luftflotte 3 wieder mit fliegenden Verbänden zu verstärken. Dazu werden gut ein Dutzend selbständige Gruppen und Staffeln der verbündeten Luftstreitkräfte vom Balkan abgezogen und auf Plätze nach Holland, Belgien und Nordfrankreich verlegt. Die Führung erhofft sich mit diesen über zweihundert Maschinen in der nächsten Zeit eine wirksame Vorwärtsverteidigung in diesem Raum zu etablieren.

 

***

Eingang am: 27.11.1943 um 05:33 Uhr

Lage West (Frankreich)

Am vergangenen Tag setzten die alliierten Luftstreitkräfte zu einem erheblichen Schlag auf die Infrastruktur der Luftwaffe am Boden der besetzten Westgebiete an. Dabei griffen Jagdbomber und zweimotorige Bomber die Liegeplätze Grimberghen, Volkel, Ophoven und Soesterberg an. Während die beiden erstgenannten noch glimpflich davonkamen, wurden die beiden letztgenannten Plätze schwer beschädigt. Zum Glück belaufen sich die Ausfälle beim Personal und den dort vorhandenen Maschinen zu nur geringen Größenordnungen. Doch waren diese Attacken nicht alleinstehend, den auch die Funkmeßanlagen bei Katwijk, Woensdrecht, Eindhoven, Melsbroek, Schaffen und Coxyde mußten wuchtige Schläge einstecken. Da sich die Masse der Verbände der verbündeten Luftwaffen noch in der Verlegung zur Luftflotte 3 befinden, konnte diesen Angriffen nur die starke Flugabwehr entgegengestellt werden. Dieser gelang der Abschuß von etwa dreißig gegnerischen Maschinen und die Beschädigung von einer großen Anzahl weiterer. Jedoch wurde den Stäben der Luftflotte 3 und der Luftflotte Reich recht schnell klar, das diese Einflüge nur eine Ablenkung für einen weitaus größeren Angriff auf das Reichsgebiet darstellten. (Weitere Einzelheiten siehe Abschnitt "Lage Mitte".)

 

***

Eingang am: 28.11.1943 um 05:44 Uhr

Lage West (Frankreich)

Der vergangene Tag sah im Kampfraum der Luftflotte 3 die ersten größeren Einsätze der hierher verlegten Verbände der verbündeten Luftwaffen. Als gegen 07:30 Uhr die ersten Feindmeldungen bei den Leitstellen eintrafen, wurde sofort mit der Sammlung der Jägerkräfte im Raum Rotterdam begonnen. Ziel war ein Verband von etwa vierzig zweimotorigen Bombern des Typs Mitchell II die von vierzig Spitfire begleitet wurden und die Funkmeßanlage bei Vorden bombardieren wollten. Die auf diesen Verband angesetzten eigenen Formationen gelang der Abschuß von sieben Bombern und einem der Begleitjäger. Die eigenen Verluste halten sich mit einer einzelnen Maschine deutlich im Rahmen. Um 09:00 Uhr traf ein weiterer Angriff die Funkmeßanlage bei Katwijk in Küstennähe. Der hier stationierten schweren und zahlreichen Flak gelang der Abschuß von sieben der angreifenden Spitfire Jägern und Jagdbombern. Zum Abschluß wurde noch der Liegeplatz Grimberghen nordostwärts von Brüssel angegriffen. Bei weiträumigen Luftkämpfen in diesem Raum gelang der Abschuß einer Anzahl von Typhoon IB Jagdbomber, mehrerer Spitfire Jägern und einem Mosquito Schnellbomber. Leider waren auch die eigenen Verluste mit sieben Maschinen in diesen Kämpfen recht hoch.
 

  

Willkommen ] Zurück ]

Stand: 17. Dezember 2016

Impressum
Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D - 51143 Köln  - Telefon: (02203) 87818
Harry.Lippmann@deutschesatlantikwallarchiv.de