Deutsches Atlantikwall-Archiv

Festungspioniere

 

Zurück

Dieser heute fast unbekannten Truppengattung kam beim Bau des Westwalls eine enorme Bedeutung zu. Den Festungspionieroffizieren oblag die Planung und Erkundung der Befestigungsanlagen, die Festlegung auf einzusetzende Bauwerksentwürfe und die gesamte periphere Organisation des Festungsbaues. Später wurden sie durch die OT (Organisation Todt) und den RAD (Reichsarbeitsdienst) unterstützt, wobei diese Unterstützung nicht selten in Konkurrenzgebaren ausuferte.

Die grobe Gliederung war wie folgt:

Sitz der Oberbauleitung (OBL) Nummer des Festungspionierstabes (Fest.Pi.Stab) Hauptquartier des Festungspionierstabes
Bonn 21 Jülich
Jülich 22 Düren
Trier III 23 Bitburg
Trier III 19 Trier
Trier III 13 Trier
St. Wendel II 02 St. Wendel
St. Wendel II 24  Saarbrücken
St. Wendel II 17 Homburg
Kaiserslautern  12 Pirmasens
Kaiserslautern  20 Landau
Speyer/Freudenstadt 11 Karlsruhe
Speyer/Freudenstadt 18 Offenburg
Speyer/Freudenstadt 15 Freiburg

 

Zur Vertiefung:

[1] DAWA Nachrichten 25/26 -  Wallmeister und Festungsbaufeldwebel


 

Willkommen ] Zurück ]

Stand: 17. Dezember 2016

Impressum
Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D - 51143 Köln  - Telefon: (02203) 87818
Harry.Lippmann@deutschesatlantikwallarchiv.de