Deutsches Atlantikwall-Archiv

Abkürzungen

 

Zurück

Datenbank Atlantikwall - Abkürzungen


Um Platz zu sparen und die Datenbankausdrucke übersichtlicher zu machen, verwenden wir einige Abkürzungen. Auf den ersten Blick scheinen diese die Lesbarkeit zu verkomplizieren, der Nutzer der Datenbank gewöhnt sich in der Regel jedoch sehr schnell an diese gängigen Kürzel.

?

Unbekannt, unbekannter Bauwerkstyp, unbekannte Anzahl

AbwFlWfr

Abwehrflammenwerfer

ArKo

Artillerie-Kommando (GefStd eines Artillerieverbandes)

Baracke

(Holz-)Baracken, Backsteinbauten, gemauerte Bauten unterschiedlichster Verwendungszwecke

BeobWN

Beobachter-, Peil-Stellung, kann mit InfStp kombiniert sein

Brunnen

Einzeln stehendes Bauwerk zur Trinkwassergewinnung/-speicherung oder (verstärkt),
feldmäßiger Bau für Wasserentnahme, kann auch in stärkerer Ausbaustufe betoniert sein.

Bttr

allgemeine Bezeichnung einer Artilleriestellung, hier meist motorisiert

EBttr

Eisenbahnbatterie

EWerk

Trafo-, Umspann- oder Energieanlagen zur Gewinnung/Verarbeitung von elektrischer Energie

Fe; Feldm.(äßig)

(f) feldmäßiger (bis 40cm Beton) Ausbau eines Bauwerkes

Fe_nnnnn

DAWA-Ersatzregelbaunummer eines unbekannten, aber vermaßten Bauwerkes

Festung

Festung (nur auf Deckblättern zur Übersicht)

FHB

Felshohlbau, Hohlgang, unterirdische Kaverne, Hohlgangsystem

FK

Feldkanone

Fl ...

Regelbau der Marineflak mit Nummer

Fla

Flugabwehr-Einheit, allgemein

FlaZug 

Fla(Kanonen)-Zug

FlaBttr

FlaK-Batterie, Heer, Marine oder Luftwaffe (die Teilstreitkraft sollte aus der Einheit hervorgehen, wenn bekannt)

FluWa

Flugwache (Beobachtungsposten/Flugmelder der Luftwaffe)

FmZentr

allgemeine Fernmeldezentrale oder Nachrichtenzentrale

Fort

Alte Befestigung vor dem II. WK mit deutscher Besatzung. In der Regel betonierte Anlagen, die vor 1933 erstellt wurden.

FuBL

Funk-Blind-Landegerät

FuFeuer

Funkfeuer allgemein, auch Leuchtfeuer zur Flugzeugleitung der Lw

FuL

Funk-Landegerät

FuMB

Funkmeßbeobachtung (elektronische Aufklärung und -Abwehr)

FuME

Funkmeß-Erkennung(sstellung)

FuMG

Funkmeßstellung allgemein oder kombinierte zwischen Marine & Lw

FuMO

Funkmeßortungsstellung allgemein (meist Marine)

FuMS

Funkmeßstörsender allgemein (meist Marine)

FuMT

Funkmeß-Täuschungssender

FuMZ

Funkmeß-Zusatz  (Zusatzgeräte zur Verbesserung einzelner Funktionen)

FuSAn

Funk-Sende-Anlage (Y-Stellungen, Bernhard, Knickebein etc.)

GefStd

Gefechtsstandstellung ab Kompaniestärke

Gleis-OB

Bettung mit Schienenkranz (für große FuMG oder FuSAn)

GruKo

(Fla-)Gruppen-Kommando

GrWfr

Granatwerfer

HGS

Hohlgangsystem

HKB

Heeres-Küstenbatterie

Ho_nnnnn

DAWA-Ersatzregelbaunummer eines vermaßten Hohlganges

HO, Hohl_SK

Hohlgangsanlage, auch einzelne Kavernenräume können gemeint sein

Horst

Flugplatz / Fliegerhorst, nur wenn keine anderen Angaben vorhanden

HW, HWB

Splittersicherer Unterstand mit 'Heinrich-Wellblechen'

HWB_nnnnn

DAWA-Ersatzregelbaunummer eines vermaßten HWB-Standes

InfStp

Infanterie-Stützpunkt ("WN" oder "Stp" gilt als Teil des Namens)

KüWa

Küstenwache (Beobachtungsposten der Marine)

KV(U)A

Küstenverteidigungs(Unter)abschnitt

KV(U)Gr

Küstenverteidigungs(Unter)gruppe

KwTurm

Kampfwagenturm: Ein auf einen Ringstand aufgesetzter Turm eines Kampfpanzers. Meistens handelt es sich hierbei um Beutetürme oder um die Türme der leichten dt. Kampfpanzer I und II

L ...

Luftwaffenregelbau mit Nummer

LAG

Landeabwehrgeschütz, meistens eine Feldkanone auf Radlafette

Lager

Kasernenanlagen, Munitionslager, Waffenlager, Pionierlager, etc.

Linie

Befestigte Auffangstellung, Sperriegel, etc. (meist landeinwärts)

Ln

Luftnachrichten(truppe)

LnRgt

Luftnachrichtenregiment

LS (wenn bei StpTyp oder Unterständen aufgeführt)

Luftschutzstellung oder Luftschutzbunker (meist ziviler Art)

LS 

Leitstand

Lw

Luftwaffe

M ...

Marineregelbau (mittlerer Ausbaustärke) mit Nummer

MArKo

Marine-Artilleriekommando (Gefechtsstand eines Marineartillerieverbandes)

MG

Maschinengewehrstellung, wenn nichts Näheres dazu bekannt

Mi, Minen

Isoliertes Minenfeld unabhängig von einzelnen Widerstandsnestern

MKB

Marine-Küstenbatterie

Mun-Chap / Mun-Nische

feldmäßig erstelltes Kleinstbauwerk, meist aus Stampfbeton mit höchstens Splitterschutzwirkung. Benutzung als Munitionsunterstand.

Nische

feldmäßig erstelltes Kleinstbauwerk, meist aus Stampfbeton mit höchstens Splitterschutzwirkung. Benutzung als Postenstand oder MG-Stand.

OB

Offene, betonierte Bettung; Kesselbettung

OB_nnnnn

DAWA-Ersatzregelbaunummer einer unbekannten, aber vermaßten Bettung

OBFla

Offene, betonierte Bettung zum Einsatz eines FlaGeschützes

OBPaK

Offene, betonierte Bettung zum Einsatz einer Panzerabwehrkanone

OBEBttr

Bettung mit Schienenkranz (für Eisenbahngeschütze)

PaK

Panzerabwehrkanone

Plattform

lediglich eine betonierte, ebene Fläche als Stellfläche einer Lafette

Pumpe

Pumpstation zur Wassergewinnung etc.

PzAbw

Panzerabwehrstellung allgemein, auch PzGraben, PzHöcker, PzMauer

PzGraben

Panzergraben

PzMauer

Panzermauer

R ...

Heeresregelbau mit Nummer

Ring-OB

Ringbettung

RS

Ringstand (='Tobruk'), oft mit Regelbaunummer versehen

RV

Richtfunk-Verstärker (-Stellung)

S ...

Regelbau der Marine mit Nummer (schwerste Ausbaustufe)

SanStd

Sanitätsstation, einzelner San-Bunker, Lazarett

Schwfr

Scheinwerfer(stellung, meist in Größe eines WN) oder Bauwerk für einen Scheinwerfer

SeeTakt

Seetaktische Funkmeßortung (Marine)

SeeArt

Seeartilleristische Funkmeßortung (Marine)

SK ...

Offizielle Bezeichnung einer Sonderkonstruktion

SK_nnnn

DAWA-Ersatzregelbaunummer eines unbekannten, aber vermaßten Bauwerkes (Wandstärke ab 2,00m)

SKST

Stör-Kontroll-Stelle

SO / Sockel

Sockel allgemein, dies kann auch nur ein Pivot für ein FlaMG o.ä. sein

Sp

Sperren und Hindernisse

SSST

Stör-Sende-Stelle

Stp(Grp)

Stützpunkt(Gruppe) kombinierter Art mit schwerer Bewaffnung

TBttr

Torpedobatterie

UBB

U-Boot-Basis, wird nie als Gesamtes erscheinen,nur als Teil-Stp

UGruKo

(Fla-)Unter-Gruppenkommando

UnterStT

Unterstützungstruppen: kein Kampf-, sondern ein logistischer Truppenteil

V ...

Marineregelbau mit Nummer

V / V1 / V2 / V3

V-Waffen allg. / V 1 - Stellung / V 2 - Stellung / V 3 - Stellung

VertBer

Verteidigungsbereich (nur auf Deckblättern zur Übersicht)

Vf_nnnnn

DAWA-Ersatzregelbaunummer eines unbekannten, aber vermaßten Vf-Bauwerkes

VF ...

verstärkt feldmäßiges (bis 1,50m Beton) Bauwerk, mit offizieller 'Regelbau'-Nummer

Wa

Waffen und Waffenteile

WBH

Wasserbehälter, kann auch in stärkerer Ausbaustufe betoniert sein.

WC

als Latrine genutztes Bauwerk

WN

Widerstandsnest, kleinste Verteidigungseinheit

Zisterne

Feldmäßig angelegter Wasserspeicher oder auch nur Löschteich, oft als Schwimmbassin genutzt

Willkommen ] Zurück ]

Stand: 17. Dezember 2016

Impressum
Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D - 51143 Köln  - Telefon: (02203) 87818
Harry.Lippmann@deutschesatlantikwallarchiv.de