Deutsches Atlantikwall-Archiv

Kernevel

 

Zurück

Panzerstützpunkt Kernevel

Stand 12.12.2016

Die als solche kaum zu erkennende Halbinsel Kernevel (auch Kerneval genannt) war im Krieg ein in sich kompaktes Panzerwerk mit den verschiedensten Bauwerkstypen, die alle eigentlich nur den Kampfauftrag hatten, den Führungsstab des BdU (Befehlshaber der U-Boote) vor eindringenden Feindkräften zu schützen. Hier dachte man wahrscheinlich hauptsächlich an luft- oder seegelandete Kommando- und Sabotagetrupps.

R 667 für 5cm Kwk

R 643, 3-Schartenstand in 'A'

Viele dieser Bunker sind, wenn auch schwer zu erkennen, heute noch vorhanden. Die meisten davon sind allerdings unzugänglich, weil sie auf Privatgelände stehen.

Einer der Bunker des Führungsstabes Einer der Bunker des Führungsstabes
R 631, Stand für 4,7cm Pak K 36(t) R 631, Stand für 4,7cm Pak K 36(t)
R 630, Stand für MG Die Hafeneinfahrt zu Lorient
 

  

Zur Vertiefung:

[1] DAWA Sonderband 10 - Die Regelbauten des Heeres im Atlantikwall
[2] DAWA Sonderband 31 - Bildband Heeresregelbauten, Teil 2 (Neuauflage 2017 in Farbe!)

 

Willkommen ] Zurück ]

Stand: 17. Dezember 2016

Impressum
Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D - 51143 Köln  - Telefon: (02203) 87818
Harry.Lippmann@deutschesatlantikwallarchiv.de