Deutsches Atlantikwall-Archiv

MFlaBttr

 

Zurück

Flugabwehreinheiten der Marine

Stand 15.09.2011

Die nachstehende Auflistung von Marine-Flugabwehrbatterien (MFlaBttr) ist nur als grober Anhalt zu sehen. Im Laufe des Krieges änderten sich meistens Art und Anzahl der Peripheriegeräte. Die Ausstattung mit den aufgeführten Regelbauten wurde mangels Material und Bauzeit selten reinrassig beibehalten. Je nach Größe der Stellung kamen noch diverse Unterstützungsbauten hinzu. Im Gegensatz zu Luftwaffenbatterien waren Marineflakbatterien - insofern zum FlaSchutz von Festungsbereichen eingesetzt - bautechnisch aber besser ausgestattet. Das Kaliber 20mm bei den leichten Flugabwehrkanonen ist nur ein Richtwert.


Flugabwehrbatterien der Marineflak
-
2-4 * 128mm Zw Flak C/33 in/auf Fl 249 oder ähnliche Typen
oder
- 4 * 105mm Flak C/32 unter Drehhaube in/auf Fl 249 oder ähnlichen Typen
oder
- 4 * 88mm Flak in/auf verschiedenen Marineflak-Regelbauten
- 2 * 20mm Flak in/auf Fl 242
oder direkt ein FlaZug taktisch unterstellt
-Kommandogerät (incl. E-Messer) B I beispielsweise in/auf Fl 243, Fl 304
-Hilfs-Kommandogerät B II beispielsweise in/auf Fl 245
-Horchgerät optional
-FuMO 211/213 (Würzburg FuSE 62 in Marine-Ausführung)
- 150cm Scheinwerfer ggf. mit Unterstellraum (z.B. Fl 277)
und/oder
- 60cm Scheinwerfer ggf. mit Unterstellraum
- je Geschütz ein Unterstand für die Bedienung
- zwei Munitionsauffüllräume (z.B. Fl 246)
- ein Maschinenstand zur elektrischen Versorgung der Batterie (z.B. Fl 245),
  alternativ ein Unterstand für ein Stromerzeugeraggregat (SEA)
- ein Brunnen- oder Wasservorratsstand
- ein Löschteich
- Ringstände zur Nahverteidigung



Flak der Marine in Einzelaufstellung
- 1-2 * 20mm Flak meist feldmäßig oder in Fl 242
- E-Messer meist feldmäßig aufgestellt
taktische Unterstellung bei zu schützender Marinebatterie

 

Zur Vertiefung:

[1] DAWA Sonderband 14 - die Stützpunktgruppen Blaavand und Nymindegab
  (mit Rißzeichnungen der Bauten für leichte Flak)



 

Willkommen ] Zurück ]

Stand: 17. Dezember 2016

Impressum
Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D - 51143 Köln  - Telefon: (02203) 87818
Harry.Lippmann@deutschesatlantikwallarchiv.de