Deutsches Atlantikwall-Archiv

Raversijde

 

Zurück

Fortendag 2015 in Raversijde

Stand 03.10.2015

Diesmal fiel die Wahl des Austragungsortes des Fortendag 2015 und der damit verbundenen Festungsbörse auf das Prinzregentengelände bei Raversijde westlich von Oostende. Im Fokus stand daher diesmal kein Fort aus der Bauzeit vor 1914 bzw. als Bestandteil einer der großen belgischen Festungsbereiche, sondern „moderne“ Küstenbefestigungsanlagen, nämlich aus dem I. Weltkrieg u n d aus dem II. Weltkrieg.

Der Hauptzugang zum Festungsgelände

Besucher beim R 612

Die Festungsbörse selbst fand in zwei witterungsbeständigen Festzelten statt.

Das Zelt der "Börsianer"

Der DAWA-Stand

Hier tummelten sich hauptsächlich belgische Festungsvereine, aber auch Kollegen aus der Schweiz und aus Frankreich waren vor Ort. So erfuhren wir zu unserer Freude, daß die Batterie Crêche nördlich von Boulogne endlich von einem Verein betreut wird.

Im Zelt der "Börsianer"

Im Zelt der "Börsianer"

Zurück zur Hauptattraktion, den beiden Batterien: sie wurden von den deutschen Besatzern während der Weltkriege gebaut und überstanden die Zeit dank der Tatsache, daß ein Großteil der Anlagen auf dem privaten Terrain des Prinzen Karl von Belgien liegt, der eine Schleifung der Anlagen ablehnte. Prinz Karl von Belgien war der zweite Sohn König Albert I. und regierte das Land von 1944-1950. Danach zog er sich zurück und lebte bis zu seinem Tod 1983 in Oostende vor allem für die Malerei.

Vor seiner Regentschaft richteten sich die Deutschen auf seinem Landsitz häuslich ein. Die Deutschen im Landsitz Karl von Belgien
Neben den Besichtigungsangeboten der beiden Batterien konnten sich die Besucher auch über die Arbeit von Funkamateuren instruieren lassen, die ihr Funklabor in einem Leitstand aufgebaut hatten. Hobbyfunker im Leitstand der Batterie Aachen aus dem I. Weltkrieg


Freunde von Funkmeßgeräten konnten sich besonders freuen: das demontierte FuSE 65 (E) von Humain ist mittlerweile zusammengebaut und schmückt, auf seinem Eisenbahnwaggon stehend, die Parkplatzzone des Eingangsbereiches. Das Würzburg-Riese wurde so liebevoll restauriert, daß man meint, es wäre soeben aus der Herstellung gekommen.

FuSE 65 (E)

FuSE 65 (E)

Alles in allem war der Fortendag 2015 eine Veranstaltung, die keine Wünsche mehr offen ließ.


 

Willkommen ] Zurück ]

Stand: 17. Dezember 2016

Impressum
Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D - 51143 Köln  - Telefon: (02203) 87818
Harry.Lippmann@deutschesatlantikwallarchiv.de